Logo: EffizienzCluster - LogistikRuhr
Cloud

Organisatorische Innovationen mit Good Governance in Logistik-Netzwerken

Im Supply Chain Management dominiert bislang ein Design internationaler Supply Chains, das auf betriebswirtschaftliche Kennzahlen – wie etwa Transportzeiten, Kapazitätsauslastungen oder Out-of-stock-Situationen – zugeschnitten ist. Die Nachhaltigkeit von Prozessen wird trotz steigender Bedeutung in der Gesellschaft kaum berücksichtigt. Das soll sich jetzt ändern.

Forschungsfrage

Die Logistik hat in den vergangenen Jahren ein steigendes Bewusstsein dafür entwickelt, der Verträglichkeit von Logistikdienstleistungen mit den Erfordernissen einer nachhaltigen Wirtschafts- und Gesellschaftsentwicklung („Sustainability“) gerecht zu werden. Die Forscher des Verbundprojekts Organisatorische Innovationen mit Good Governance in Logistik-Netzwerken (OrGoLo) haben mit der Good-Governance-Perspektive verschiedene Bausteine zur effektiven, effizienten und verantwortungsbewussten Gestaltung internationaler Lieferketten entwickelt.

Konkrete Ergebnisse

Computergestützte Assistenz-Werkzeuge für das Management internationaler Logistik-Projekte

  • Software: Case-based-Reasoning (CBR)-Tool

Das CBR-Tool ermöglicht die computergestützte Wiederverwendung von Erfahrungswissen über internationale Logistik-Projekte. Ein Praxispartner plant bereits, das CBR-Tool und die zugrunde liegenden Wissensmanagement-Techniken in anderen Domänen (z.B. Evakuierungs- und Sicherheitsmanagement, Bevölkerungs- und Katastrophenschutz) sowie in speziellen Dienstleistungen (z.B. Erstellung von Wissensbasen mit einschlägigen „Cases“, Beratung und Schulung von Tool-Anwendern) zu vermarkten.

  • Software: Lieferketten-Konfigurator

Der Lieferketten-Konfigurator unterstützt die Gestaltung und Organisation von globalen Lieferketten. Basierend auf hinterlegten Stammdaten werden optimale Wege ermittelt, um wahlweise Kosten, Transportzeiten oder CO2-Emissionen zu reduzieren. Per Mausklick wird die geplante Route an die Tracking- und Tracing-Software übermittelt. Dem Spediteur werden viele technische Möglichkeiten geboten, Statusmeldungen entlang der Route zu geben, um immer aktuell über den Sendungsfortschritt informieren zu können. Die Dokumentenbeispiel-Datenbank ermöglicht einen schnellen Zugang zu Informationen zur Einhaltung geltender Vorschriften. Über das DIALOGistik-Portal (s.u.) lässt sich ein Link zum Lieferketten-Konfigurator wie auch zum CBR-Tool aufrufen.

Innovative organisatorische Konzepte zur Zusammenarbeit von Aktueren in internationalen Logistik-Projekten

  • DIALOGistik Duisburg

Über die Service- und Beratungsstelle DIALOGistik Duisburg e.V., die unter anderem vom Verbundprojekt OrGoLo gegründet wurde, werden Projektergebnisse an Unternehmen weitergegeben und durch Anregungen aus der betrieblichen Praxis weiterentwickelt.

  • DIALOGistik Portal

Das DIALOGistik-Portal bietet ein Konzept zur Verknüpfung einer innovativen Kollaborationsplattform für eine Vielzahl von Akteuren einer Lieferkette. Hier werden u.a. Informationen zum Zollwesen, zu Verpackungsrichtlinien, Länderspezifika und Transportdokumenten bereitgestellt. Einen Zugang haben zurzeit exklusiv die Mitglieder des DIALOGistik e.V.

Nachrichten & Berichte

03. Mai 2012

OrGoLo sucht Verstärkung

Die Universität Duisburg-Essen sucht am Campus Duisburg in der Fakultät Ingenieurwissenschaften, Fachgebiet Allgemeine Betriebswirtschaftslehre und Operations Management eine/n wissenschaftliche Mitarbeiterin ... mehr

Die Universität Duisburg-Essen sucht am Campus Duisburg in der Fakultät Ingenieurwissenschaften, Fachgebiet Allgemeine Betriebswirtschaftslehre und Operations Management eine/n wissenschaftliche Mitarbeiterin / wissenschaftlichen Mitarbeiter für das Projekt Organisatorische Innovationen mit Good Governance in Logistik-Netzwerken, kurz OrGoLo. In Verbindung mit den Schwesterprojekten WiWeLo und CoReLo, der duisport-Gruppe, weiteren Praxispartnern und Lehrstühlen wird unter dem Dach des EffizienzCluster LogistikRuhr die DIALOGistik Duisburg als Dialogstelle zwischen Praxis und Wissenschaft aufgebaut und betrieben.

Ihre Tätigkeit umfasst dabei unter anderem
- Konzeption und Beteiligung an der Sicherstellung von Kommunikation und Koordination im Projekt,
- Erfassung, Strukturierung und Systematisierung der Erfahrungen der Praxispartner sowie Transfer zu/von den wissenschaftlichen Partnern,
- Analyse der betriebswirtschaftlichen Rahmenbedingungen des Einsatzes der im Projekt entwickelten Assistenztools, inkl.
        - Konzipierung von Kosten- und Erlösmodellen in Bezug auf die Rentabilität von Geschäftsprozessen in Supply Chains in der Logistikbranche,
        - Anpassung von betriebswirtschaftlichen Methoden zur Bewertung und zum Management von Risiken in Supply Chains an die speziellen Einsatzbedingungen von KMU in der Logistikbranche,
        - Definition von Werte- und Zielsystemen sowie eines daraus abgeleiteten Qualitätskonzepts für die Aufgaben des Supply Chain Managements in Bezug auf Logistik-Dienstleister,
- Einsatz von Steuerungsinstrumenten in einer Pilotphase und deren Bewertung,
- Dokumentation der Projektergebnisse.

Im Rahmen der Tätigkeit wird Gelegenheit zur wissenschaftlichen Weiterqualifikation (Promotion) geboten, wenn die dazu erforderlichen Voraussetzungen erfüllt sind.

Ihr Profil:
Abgeschlossenes Hochschulstudium (Master oder Diplom) in einem der Fächer
Wirtschaftsingenieurwesen, Logistik, Betriebswirtschaftslehre oder damit eng verwandten Studiengängen von mind. 8 Semestern.
Der/die ideale Kandidat/in erfüllt folgende weitere Voraussetzungen:
- Prädikatsexamen
- Kenntnisse in prozessorientierter Logistik und im Logistik- (Leistungs- und Finanz-)Controlling
- Kommunikationsfähigkeit, sowohl im wissenschaftlichen Bereich als auch mit Partnern aus der Praxis
- gute bis sehr gute Kenntnisse der deutschen und der englischen Sprache in Wort und Schrift, ggf. auch Kenntnisse der niederländischen Sprache
- Vertrautheit mit Office-Standard-Software und evtl. auch Kenntnisse über Supply-Chain-Software
- Nachhaltiges Interesse an einer projektbezogenen Promotion

Besetzungszeitpunkt: zum nächstmöglichen Zeitpunkt
Vertragsdauer: zunächst 30 Monate
Arbeitszeit: 75 Prozent
Bewerbungsfrist: 25.05.2012


Die Universität Duisburg-Essen verfolgt das Ziel, die Vielfalt ihrer Mitglieder zu fördern und berücksichtigt die Kompetenzen, die diese z. B. aufgrund ihres Alters oder ihrer Herkunft mitbringen
(s. http://www.uni-due.de/diversity).
Frauen werden nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen geeigneter Schwerbehinderter und Gleichgestellter i. S. des § 2 Abs. 3 SGB IX sind erwünscht.
Die Universität Duisburg-Essen ist für ihre Bemühungen um die Gleichstellung von Mann und Frau mit dem „Total-E-Quality-Award“ ausgezeichnet worden. Sie strebt die Erhöhung des Anteils der Frauen am wissenschaftlichen Personal an und fordert deshalb einschlägig qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben.
Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer 217/12 an Herrn Prof. Dr. Rainer Leisten, Universität Duisburg-Essen, Fakultät für Ingenieurwissenschaften,
47048 Duisburg, Tel. 0203/379-2863, E-Mail rainer.leisten@uni-due.de
 

schließen
Partner im Projekt

admoVa Consulting GmbH

 

DST Entwicklungszentrum für Schiffstechnik und Transportsysteme e.V.

 

Duisburger Hafen AG

 

relamedia GmbH

 

SimulationsDienstleistungszentrum SDZ GmbH

 

TER HELL PLASTIC GmbH

 

TraffGo HT GmbH

 

Universität Duisburg-Essen

 

w3logistics AG

 

zubIT - Zühlke & Bieker GmbH

Wissenschaftliche Veröffentlichungen

In die Planung internationaler Lieferketten sollen verstärkt Aspekte der Good Governance einfließen. Intelligente Software soll Unternehmen bei der Umsetzung unterstützen.

Ansprechpartner

Univ.-Prof. Dr.
Stephan Zelewski

 

Universität Duisburg-Essen

E-Mail:
stephan.zelewski
@pim.uni-due.de

 

Dipl.-Kff. Alexandra Becker

 

Universität Duisburg-Essen

E-Mail:
alexandra.becker
@pim.uni-due.de

Daten & Fakten

Projektstart

01.05.2010

Projektlaufzeit
36 Monate

Projektvolumen
2,4 Mio Euro

Press Center

 

Learn more about CPS!

Unterstützer
Mitglieder im EffizienzCluster Logistik e.V.
Partner

EffizienzCluster Management GmbH
Kölner Str. 80 - 82
45481 Mülheim an der Ruhr

Tel.: 0208-9925 - 255
Fax: 0208-9925 - 222
E-Mail: info@effizienzcluster.de