Logo: EffizienzCluster - LogistikRuhr
Cloud

Multimodal Promotion - intelligente Bündelung von Warenströmen

Das Potenzial des Kombinierten Verkehrs ist groß: Durch eine Verlagerung der Transporte kann beispielsweise das Segment der Binnenschifffahrt um bis zu fünf Prozent wachsen. Allein für die Verbindungen von Duisburg zu den Häfen Rotterdam und Antwerpen entspräche dies rund 40.000 Standardcontainern und 16 Millionen Lkw-Kilometern pro Jahr.

Forschungsfrage

Die Verkehrsinfrastruktur stößt schon heute an ihre Grenzen, doch das Transportvolumen auf der Straße wird in Zukunft noch weiter zunehmen. Freie Kapazitäten für den Güterverkehr sind hauptsächlich auf der Schiene und vor allem auf den Wasserstraßen verfügbar. Wie kann die effektive Zusammenarbeit der Verkehrsträger gestärkt, wie können mehr neue Verbindungen geschaffen werden? Wie lassen sich die Komplexität und der erforderliche Zeitaufwand bei der Planung von Transporten im Kombinierten Verkehr reduzieren? Das sind Fragen, denen sich die Akteure des Verbundvorhabens Multimodal Promotion gestellt haben.

Konkrete Ergebnisse

Die Forscher haben eine Software entwickelt, mit der Logistikunternehmen multimodale Transportketten einfach gestalten können – im direkten Kosten- und Umweltvergleich zum reinen Lkw-Transport.

  • Software zum Aufbau multimodaler Door-to-Door(D2D)-Transportketten

Das cloudfähige Multimodal Promotion-Tool ermöglicht die Darstellung von Transportalternativen zum Lkw und macht die Planung Kombinierter Verkehre einfach und transparent. Dafür wurden spezielle Algorithmen zum Fahrplancheck und zur Fahrplanneubildung entwickelt. Die Gestaltung eines direkten D2D-Routings anhand bestehender Fahrpläne ermöglicht die Suche nach passenden Relationen. Die Transportketten können unter Berücksichtigung von Zeit, Kosten und CO2-Ausstoß zusammengestellt werden. Die Analyse größerer Verkehrsströme ermöglicht die Darstellung weiterer Bündelungspotenziale.

Verwertung der Ergebnisse

Die Funktionen und Möglichkeiten des Door-to-Door-Routings werden durch den Demonstrator auf www.multimodalpromotion.de dargestellt. Als neutrale Plattform erleichtert das Tool Unternehmen den Zugang zum Kombinierten Verkehr und stellt die Möglichkeiten zur Verlagerung dar. Die Konsortialpartner implementieren das Tool derzeit auf der Homepage des Duisburger Hafens. So können die Unternehmen der Region die Plattform kostenfrei nutzen. Die Kommerzialisierung der Plattform wird angestrebt. Logistik-Unternehmen können das Tool auch zum Transportnetzwerkmanagement, Standortbetreiber zum Standortmarketing nutzen.

Nachrichten & Berichte

30. Oktober 2012

Multimodal Promotion validiert Prototypen

Das Verbundprojekt Multimodal Promotion validiert derzeit den ersten Prototyp für ein direktes Door-to-Door-Routing unter Berücksichtigung von Fahrplänen des kombinierten Verkehrs (Straße, Schiene, ... mehr

Das Verbundprojekt Multimodal Promotion validiert derzeit den ersten Prototyp für ein direktes Door-to-Door-Routing unter Berücksichtigung von Fahrplänen des kombinierten Verkehrs (Straße, Schiene, Wasser). Mit dem Unternehmen TEDI Logistik ist das Verlagerungspotenzial der Transportströme an Beispielrelationen mit den Echtdaten des Unternehmens durchgeführt worden. Die ersten Ergebnisse zeigen zum einen, dass die Transportvorgaben (Abhol,-/Anlieferzeiten, Transportdauer) eingehalten wurden, zum anderen belegen sie Kosten- und CO2-Vorteile. Auch wurde dargestellt, dass für eine erfolgreiche Verlagerung immer das Gesamtkonzept (Rundlauf, Rückfahrt) betrachtet werden muss. So sind z.B. die Rundlaufkosten mit Leerfahrten im kombinierten Verkehr teurer als beim LKW-Transport.
Das Forschungsprojekt freut sich darüberhinaus über jedes weitere Unternehmen, das Interesse an einer Zusammenarbeit hat. Gesucht werden u.a. Verlader, die dem Projekt Transportmengendaten zur Verfügung stellen können sowie Operateure des Kombinierten Verkehrs, die Daten zu Fahrplänen und Relationen in das Projekt einbringen möchten.
Bei Intersse freut sich Achim Klukas, Verbundprojektmanager des Projektes Multimodal Promotion, über Ihren Anruf unter +49 (0) 231 9743-379 oder Ihre E-Mail an achim.klukas@iml.fraunhofer.de.

schließen
Partner im Projekt

Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML

 

Dortmunder Hafen AG

 

Duisburger Hafen AG

 

Verkehrslogistik Consulting und Engineering GmbH

Logistikunternehmen sollen multimodale Transportketten einfach gestalten können – im direkten Kosten- und Umweltvergleich zum reinen Lkw-Transport.

Ansprechpartner

Dipl.-Logist. Achim Klukas

 

Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML

E-Mail:
achim.klukas
@iml.fraunhofer.de

Daten & Fakten

Projektstart

01.06.2010

Projektlaufzeit
36 Monate

Projektvolumen
1,1 Mio Euro

Our network in Europe

 

Learn more about CPS!

Unterstützer
Mitglieder im EffizienzCluster Logistik e.V.
Partner

EffizienzCluster Management GmbH
Kölner Str. 80 - 82
45481 Mülheim an der Ruhr

Tel.: 0208-9925 - 255
Fax: 0208-9925 - 222
E-Mail: info@effizienzcluster.de