Logo: EffizienzCluster - LogistikRuhr
Cloud

Urban Business Navigation - branchenindividuelle Navigation

Fast 90 Prozent aller Lkw-Fahrer besitzen ein Navigationsgerät, doch davon sind mehr als 70 Prozent für die Lkw-Navigation ungeeignet. Die herkömmlichen Navigationsgeräte stoßen im Wirtschaftsverkehr schnell an ihre Grenzen. Zwei Drittel aller Fahrer hatten bereits Probleme, etwa mit Durchfahrtshöhen oder an Gefahrenpunkten. Außerdem ist Lkw-Navigation nicht gleich Lkw-Navigation: Die Anforderungen für den Vierzigtonner sind andere als für den elektromobilen Zwölftonner.

Forschungsfrage

Die Wirtschaftsverkehre navigieren heute zum großen Teil mit Lösungen, die für den Massenmarkt entwickelt wurden. Doch wie lassen sich z.B. branchenspezifi sche und kundenindividuelle Informationen wie Anfahrtrestriktionen, veränderte Anlieferungszeitfenster durch Umweltzonen etc. in die Systeme integrieren? Das Forschungsprojekt Urban Business Navigation hat dazu eine Lösung entwickelt.

Konkrete Ergebnisse

Anwendungsbereiche für eine professionelle Urban Business Navigation (UBN) liegen bei Lkw ab 7,5 Tonnen aufwärts für Unternehmen und Behörden. Durch das entwickelte Cartridge-System kann die Anwendung in den Bereichen Navigationskarte, Navigationsanwendung sowie im Backend-System inklusive der Datenmanipulation individuell an Branchen sowie an jedes Unternehmen angepasst werden. Die Lösung liefert qualitätsgesicherte Lkw-spezifische Informationen für jede gewünschte Branche:

  • Fokussierung auf tatsächliche Nutzeranforderungen für den urbanen Wirtschaftsverkehr (Multidevice-Fähigkeit, Nutzerakzeptanz, Verarbeitung statischer und dynamischer Verkehrsinformationen, Integration kundenspezifischer Unternehmensdaten)
  • Berücksichtigung von Lkw-Vorrangrouten und zusätzliche Wegeklassen (Back roads) durch einen angepassten Routing-Algorithmus
  • Integration von Restriktionen wie Breiten-, Höhen- und Gewichtsbeschränkungen, Verarbeitung von Gefahrgutdaten
  • Übertragung tagesaktueller Informationen über Sperrungen an die mobilen Einheiten

Über die UBN-Navigationsanwendungen können sich Interessierte ein Bild am Demonstrator machen.

Anwendung/Ausblick

Die UBN-Navigationsanwendung wird die Akzeptanz von Navigationsgeräten im Wirtschaftsverkehr deutlich steigern. Im Ergebnis wird eine stadtverträgliche Lkw-Navigation bei bester Erreichbarkeit von Industrie und Handel gesichert. Die Lösung wird vom Praxispartner Praxispartner LOGIBALL im Anschluss an das Projekt kommerziell weiterentwickelt und am Markt angeboten. Zudem wird eine Vielzahl der entwickelten Module in Standardnavigationsprodukte integriert. Mittlerweile werden standardmäßig „städtische Vorrangrouten“ im Routingalgorithmus berücksichtigt und so entsprechende Truck-Navigationssysteme sinnvoll erweitert. Die gewonnenen Erkenntnisse werden in dem Forschungsprojekt „GeNaLog – Geräuscharme Logistikdienstleistungen für Innenstädte durch den Einsatz von Elektromobilität“ vertieft. Hier sollen zukünftig Elektro-Lkw nachts auf stadtverträglichen Routen geleitet werden. Durch die Urban Business Navigation wird den Fahrern ein Instrument zur Verfügung gestellt, das ihnen hilft, lärmsensible Bereiche zu erkennen und sich entsprechend den Anforderungen zu verhalten.

 

Partner im Projekt

Logiball GmbH

 

Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML

Mit einer branchenspezifischen Urban Business Navigation soll den Anforderungen im Wirtschaftsverkehr stärker Rechnung getragen werden.

Ansprechpartner

Dipl.-Inform. Volker Kraft

 

Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML

Tel.: +49 (0) 231-9743 208

E-Mail:
volker.kraft
@iml.fhg.de

Daten & Fakten

Projektstart

01.07.2010

Projektlaufzeit
30 Monate

Projektvolumen
1,8 Mio Euro

A compass for the logistics

 

The green revolution in logistics

 

Unterstützer
Mitglieder im EffizienzCluster Logistik e.V.
Partner

EffizienzCluster Management GmbH
Kölner Str. 80 - 82
45481 Mülheim an der Ruhr

Tel.: 0208-9925 - 255
Fax: 0208-9925 - 222
E-Mail: info@effizienzcluster.de