Logo: EffizienzCluster - LogistikRuhr
Cloud

Stewart-Gough-Plattform

Vor dem Bau des Demonstrators mussten die Forscher aufgrund der Neuartigkeit des Projekts zahlreiche Voraussetzungen schaffen: So wurden auf Basis eines Dynamik-Modells der seilbasierten Stewart-Gough-Plattform die im Betrieb zu erwartenden Seilkräfte, Lagerkräfte, Motormomente und Motorleistungen simuliert. Die optimalen Geometrie-Parameter des Seilroboters wurden ebenso definiert wie die Anforderungen an Motoren und Systemkomponenten (Datenbusse, Sensoren, Leistungsteile, Steuerungen). Auch im laufenden Betrieb werden zahlreiche Komponenten des Prototyps weiter entwickelt. Dazu gehören u.a. die Implementierung einer Vorwärtskinematik, die Entwicklung eines echtzeitfähigen Codes zur Berechnung der Seilkraftverteilung, die softwaretechnische Abbildung und Programmierung der Lagerverwaltungssoftware.

Forschungsfrage

Der Automatisierungsgrad in intralogistischen Systemen nimmt weiter zu: Im Hochregallager sind inzwischen automatisierte Regalbediengeräte auf Basis verschiedenster Technologien im Einsatz. Ein neuer vielversprechender Ansatz für mehr Effizienz ist die seilgetriebene Stewart-Gough-Plattform (Seilroboter), die im gleichnamigen Verbundprojekt entwickelt wird.

Konkrete Ergebnisse

  • Neuartiges Regalbediengerät auf Basis der seilgetriebenen Stewart-Gough-Plattform

Das klassische Regalbediengerät wird durch eine Plattform ersetzt, die an bis zu acht vorgespannten Seilen befestigt ist. Der einfache mechanische Aufbau führt dazu, dass besonders niedrige Massengewichte bewegt werden müssen.
In Verbindung mit einer leistungsfähigen Echtzeitregelung werden die Einlagerungs- und die Entnahmeprozesse aus den verschiedenen Lagerplätzen beschleunigt und flexibilisiert. Der Prototyp wurde an der Universität Duisburg-Essen bereits 2013 erfolgreich in Betrieb genommen. Messungen zeigten, dass der Seilroboter dank der Antriebe von je 15 kW neue Maßstäbe in der Umschlagleistung erreichen kann.

Verwertung der Forschungsergebnisse

Ein aktuelles Einsatzszenario für den Seilroboter sind Automatische Kleinteilelager (AKL). Berechnungen zur Energieeinsparung haben ergeben, dass der Seilroboter Potenzial hat, bis zu 90 Prozent bewegter Masse einzusparen.

Partner im Projekt

bdf consultants GmbH

 

JUNGER GmbH Materialflusssteuerungen

 

mercatronics GmbH

 

SDZ GmbH

 

SEW-EURODRIVE GmbH & Co.KG

 

Universität Duisburg-Essen

Mehr Effizienz im Lager der Zukunft: Ein innovatives Regalbediengerät auf Basis der Stewart-Gough-Plattform soll für deutliche Leistungszuwächse gegenüber herkömmlichen Systemen sorgen.

Ansprechpartner

Prof. Dr.-Ing. Bernd Noche

 

Universität Duisburg-Essen

 

Dr.-Ing. Tobias Bruckmann


Universität Duisburg-Essen

Tel.: +49 (0) 203 37 91 908

E-Mail:
tobias.bruckmann
@uni-due.de

Daten & Fakten

Projektstart

01.06.2010

Projektlaufzeit
60 Monate

Projektvolumen
2,5 Mio Euro

A compass for the logistics

 

IT as a driver of innovation

 

Unterstützer
Mitglieder im EffizienzCluster Logistik e.V.
Partner

EffizienzCluster Management GmbH
Kölner Str. 80 - 82
45481 Mülheim an der Ruhr

Tel.: 0208-9925 - 255
Fax: 0208-9925 - 222
E-Mail: info@effizienzcluster.de